Weihnachtsbäume - Schmuck- und Deckreisig

Bereits in der 3. Generation führen wir den Anbau von Weihnachtsbäumen durch.

Unser Weihnachtsbaumverkauf: Ab 9.Dezember bis einschließlich 23. Dezember 2017 immer ab 9 Uhr!

Am 2. und 3. Advent bieten wir nach telefonischer Absprache die Möglichkeit an, die Bäume selbst im Wald auszusuchen.

Unsere Bäume sind nach biologischen Grundsätzen erzeugt und sie sind frisch geschlagen.

Schmuck- und Deckreisig:
Ab Mitte November verkaufen wir Schmuck- (Nordmann und Nobilis) und Deckreisig (Fichte) aus eigenen Weihnachtsbaumkulturen.





 

WeihnachtsbaumverkaufTipps für die richtige Pflege

Unbedingt darauf achten, dass der Baum nicht von extrem kalten Temperaturen in beheizte Räume kommt. Es ist schon öfters vorgekommen, dass Bäume dadurch einen Temperaturschock bekamen und alle Nadeln fallen ließen. Das bedeutet, den Baum 1-2 Tage vor dem Aufstellen bei einer Temperatur über dem Gefrierpunkt (Keller, Garage, Treppenhaus usw.) zwischenlagern.
Dadurch, dass unsere Bäume frisch gefällt sind, können sie über die Rinde noch gut Feuchtigkeit aufnehmen, deshalb immer Wasser im Ständer halten.
Den Baum möglichst nicht direkt neben Ofen und Heizung platzieren.

 

 

Weihnachtsbäume

Unsere Sorten im Überblick:

Nordmanntannen: Die Nordmanntanne ist seit Jahren der beliebteste Weihnachtsbaum. Dies liegt vor allem an der guten Haltbarkeit und den weichen Nadeln. Eine Nordmanntanne wächst in der Kultur zwischen 8 und 12 Jahren, bis sie Zimmerhöhe hat.

Blaufichten: Auch die Blaufichte ist ein begehrter Weihnachtsbaum. Sie kann entweder blau- oder grün schimmernde Nadeln haben. Besonders bei Hunde- und Katzenbesitzer ist sie ein beliebter Tannenbaum, da die Nadeln sehr „stupfig“ sind. Die Haltbarkeit der Blaufichte liegt zwischen der der Nordmanntanne und der Rotfichte.

Fichten: Früher war die Fichte neben der Weißtanne die beliebteste Christbaumsorte. Heute sind es Liebhaber, die jedes Jahr bei uns eine Fichte kaufen, da sie sehr gut duftet. Die Haltbarkeit allerdings ist bei der Fichte nicht so gut wie bei der Nordmanntanne oder Blaufichte. Die Fichte ist der günstigste Weihnachtsbaum.

Kiefern: Auch diese Sorte wird bei uns jedes Jahr von Liebhabern gekauft. Ein kleiner Kundenkreis will aufgrund der hervorragenden Haltbarkeit nur diese Sorte.

Coloradotannen: Ein richtiger Exote unter den Weihnachtsbäumen, der mit seinen langen, weichen, gräulich schimmernden Nadeln besticht. Durch ihre gute Haltbarkeit und ihren einzigartigen Geruch nach Zitrusfrüchten ist auch sie ein sehr beliebter Weihnachtsbaum. Die Nadeln der Coloradotannen fallen nicht ab.

ShropshireschafeShropshireschafe

Seit Anfang des 2013 unterstützen uns unsere Shropshireschafe bei den „Mäharbeiten“ unserer Weihnachtsbaumkulturen.
Bei den Shropshireschafen handelt es sich um eine in England gezüchtete Schafrasse, die sowohl in Obstbaum-, als auch in Weihnachtsbaumkulturen eingesetzt werden, weil sie die Zweige der Koniferen und die Rinde der Bäume nicht verbeißen.

Die Vorteile neben der umweltschonenden Unkrautbekämpfung sind:

- Die Verbesserung des Bodenlebens durch den Dung der Schafe.
Die kontinuierliche Nährstofflieferung führt zu einem gleichmäßigen Wuchs und einer besseren Ausfärbung.

- Die Reduzierung von Schäden durch Mausverbiss,
da diese Schafweiden wegen der Trittverdichtung meiden

 

Shropshireschafe in WeihnachtsbaumkulturShropshireschafe in Weihnachtsbaumkultur

 

 

Impressum © Obst & Weinbau Familie Müller und Reutter